Hochzeitstorten in Gütersloh, Bad Oeynhausen, Hameln und Bad Pyrmont

Hochzeitstorten dürfen auf keiner Hochzeit fehlen, auch wenn die Feier noch so klein ist. Sie ist einfach Tradition, mit der kaum ein Hochzeitspaar brechen möchte. Die Konditoren und Zuckerbäcker in Gütersloh, Bad Oeynhausen, Hameln und Bad Pyrmont werden immer erfinderischer bei der Gestaltung der süßen Kunstwerke. Es gibt sie in den verschiedensten Farben und Formen, in Buttercreme oder Eis, als traditionelle mehrstöckige Torte oder Nachbildung des Kennenlernortes.

Wie ist's denn der Brauch in Gütersloh, Bad Oeynhausen, Hameln und Bad Pyrmont?
Der Brauch besagt, dass Braut und Bräutigam gemeinsam die Hochzeitstorte anschneiden sollen, da man beim Anschneiden erkennen kann, wer in der Ehe das Sagen haben wird. Ist es die Braut oder der Bräutigam, der beim Anschneiden die Hand oben (Oberhand) hat. Weiterer Brauch bei Hochzeitstorten, in Gütersloh, Hameln, Bad Oeynhausen und Bad Pyrmont ist es, den Partner mit einem Stück Hochzeitstorte zu füttern, das soll das Symbol dafür sein, dass Beide stets gut füreinander sorgen werden in der Ehe. Wenn das Brautpaar es dann noch schafft, sich über die Torte hinweg zu küssen, ohne das die Hochzeitstorten dabei berührt werden dürfen, steht einem reichen Kindersegen nichts mehr im Weg. Auch die Größe, Schönheit und Farbenpracht von Hochzeitstorten soll Auskunft darüber geben, wie reichlich der Kindersegen des Paares ausfallen wird. Auch wenn die Braut oder der Bräutigam noch so backbegabt sind, sollten sie auf keinen Fall die Torte selber backen, das soll Unglück bringen.

Folgt die Torte dem Hochzeitsthema oder das Thema der Torte?
Egal, ob in Gütersloh, Bad Oeynhausen, Hameln oder Bad Pyrmont, fast alle Paare haben ein Thema oder ein Motto für ihre Hochzeit. Sei es eine bestimmte Farbe für die Tischdeko, Lieblingsblumen, ein gemeinsames Hobby oder Braut und Bräutigam kommen aus unterschiedlichen Ländern oder Kulturkreisen und möchten daraus ein Hochzeitsmotto machen. Steht das fest, sollte die Torte irgendwie in das Farb- und Themenkonzept passen. Jeder Designer von Hochzeitstorten ist in der Lage mit Lebensmittelfarbe, Marzipan und allen möglichen Hilfsmitteln fast jede Farbe und jedes Motiv umzusetzen. Anders ist es, wenn sich das Brautpaar oder einer von Beiden in eine bestimmte Torte oder Kreation verguckt hat und die Dekoration und das Motto dann angepasst werden. Von der Einladung bis zum Brautstrauß würde das Farbkonzept der Torte, und auch ihr Stil, weitergeführt werden. Eine romantische Torte passt nun mal nicht zu einer minimalistischen Dekoration, wobei andererseits ein ganz weiße Hochzeitstorte auch nicht zu einer komplett weißen Deko passt, das sollte sich über farbige Dekoration davon absetzen.

Was gibt es Neues zum Thema Hochzeitstorten in Gütersloh, Bad Oeynhausen, Hameln und Bad Pyrmont?
Die neuesten Trends kommen ja immer aus Amerika. Von dort kommt auch der Trend einen Grooms Cake, eine Bräutigam-Torte zu bestellen. Weil die übliche Torte immer so romantisch, hell und blumig ist, solle es für den Bräutigam etwas "männlicheres" geben, mit dunkler Schokolade und Männermotiven (z.B. Motorradhelm oder Auto). Ein Stück wird eingepackt und einer Dame mitgegeben, die auf Männersuche ist. Sie legt es unter ihr Kissen und soll dann schon bald nicht mehr allein schlafen müssen!