Hochzeitstorten in Osnabrück, Hannover, Herford

Die Hochzeitstorte ist ein wichtiger Bestandteil einer jeden Hochzeit, egal, ob die Hochzeit in Hannover, Osnabrück oder Herford ausgerichtet wird. Hochzeitstorten können wahre Kunstwerke sein, deshalb sollten Aussehen, Geschmack und Form vorab von den Organisatoren der Hochzeit gut geplant werden. Nachfolgend einige wichtige Informationen, was man über eine Hochzeitstorte so alles wissen sollte.

Die Geschichte der Hochzeitstorte

Über den Ursprung der Hochzeitstorte gibt es verschiedene Geschichten. Hochzeitstorten waren schon laut Überlieferungen im alten Rom bekannt. Die heutige Hochzeitstorte wird den Zuckerbäckern aus dem Mittelalter zugeschrieben. Alte Gemälde bieten die einzigen Anhaltspunkte über die Entwicklungen der Hochzeitstorten. Zur Hochzeit von Königin Victoria und Prinz Albert im Jahre 1840 wurde von den Konditoren eine siebenstöckige Torte gebacken. Diese fast 20 Kilogramm schwere Torte musste von fünf Pagen getragen werden. Dies war der Beginn von prunkvollen, mehrstöckigen Hochzeitstorten, die inzwischen in den verschiedensten Variationen angeboten werden. Die Figur des Brautpaares auf der Spitze der Hochzeitstorte ist noch eine jüngere Kreation, die aber bei Hochzeitsgesellschaften in Osnabrück, Herford, Hannover oder jeder anderen Stadt sehr beliebt ist.

Hochzeitsrituale

Hochzeitsrituale sind überall gleich, egal, ob die Hochzeit in Hannover, Osnabrück oder Herford stattfindet. Ein altes Hochzeitsritual ist das Einbacken einer echten und einer Kaffeebohne aus Schokolade in die Hochzeitstorte. Wenn man die echte Kaffeebohne findet, wird man bald selbst heiraten, findet man die Schokoladenbohne, bleibt man ledig. Ein weiteres Ritual besagt, dass die Braut viele Kinder zur Welt bringen wird, wenn sich das Brautpaar über der Hochzeitstorte küsst, ohne dass die Torte dabei berührt wird. Unglück bringt es, wenn die Braut die Küche betritt, während die Hochzeitstorte noch zubereitet wird.

Wie sucht man eine Hochzeitstorte aus

Die moderne Hochzeitstorte ist ein perfektes Kunstwerk, die mit extravaganten Formen und außergewöhnlichem Geschmack oft das kulinarische Highlight einer Hochzeit darstellt. Wer heute eine individuelle Hochzeitstorte in Osnabrück, Hannover oder Herford anfertigen lassen will, kann schon oft vorab über die Homepage einer Konditorei seine Wahl treffen. Dort kann man zwischen verschiedenen Tortenformen eine passende Form aussuchen, die dann mit den gewünschten Dekorationen verziert wird. Auch zwischen den einzelnen Geschmacksrichtungen kann man wählen und bestimmen, wie viel Etagen die exklusive Hochzeitstorte haben soll. Die Tortenangebote der Konditoreien reichen oft von den klassischen Hochzeitstorten und leckeren Obst-Herztorten bis hin zu französischer Patisserie. Man sollte aber darauf achten, dass die Torten nur an angegebene Orte wie zum Beispiel Hannover, Herford oder Osnabrück geliefert werden. Eine Versendung im gesamten Bundesgebiet ist nicht möglich.

Die selbstgebackene Hochzeitstorte

Wer Geld sparen will und eine Backleidenschaft besitzt, kann eine mehrstöckige Hochzeitstorte auch selbst backen. Ein bekanntes Rezept ist die Buttercremetorte, die aus mehreren Kuchenböden besteht, die abwechselnd mit Buttercreme und Marmelade gefüllt werden. Beliebt sind auch Hochzeitstorten mit einer Schokoladen- oder Marzipanfüllung. Die kunstvollen Dekorationen wie Marzipanrosen oder Schokoladenherzen kann man vorab schon fertig kaufen. Auch die kleinen Brautpaarfiguren sind schon in verschiedenen Größen und Ausstattungen erhältlich.